Sie befinden sich hier:  HS Fulda » Forschung & Transfer » Weiterbildung » Angebote
Weiterbildung an der Hochschule Fulda

Zertifikat Ernährungspsychologie (ZEP)

Gesundes (Ess-) Verhalten fördern und Gesundheit erhalten

Die Zunahme ernährungs(mit)bedingter Krankheiten wie Adipositas, Diabetes, oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist seit etwa zwei Jahrzehnten auf dem Vormarsch. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zählt diese Krankheiten zu den größten Herausforderungen für die Gesundheitspolitik im 21. Jahrhundert.

Dem großen Angebot an Ernährungsberatung und Ernährungstherapie stehen relativ geringe Behandlungserfolge gegenüber. Studien zeigen, wie schwierig es ist, zum Beispiel eine dauerhafte Gewichtsreduktion zu errreichen: Nur ca. 15% aller Adipositas-Behandlungen verlaufen langfristig erfolgreich.

"Essen Sie viel Fisch. Der enthält Omega-3-Fettsäuren, das ist gesund". Die Praxis der Gesundheits- und Ernährungsberatung hat gezeigt, dass es für die Entwicklung eines langfristig gesundheitsförderlichen Verhaltens nicht ausreicht, rein naturwissenschaftliche Empfehlungen zu kommunizieren. Denn diese berücksichtigen die Lebensumstände und Emotionen der Menschen nicht angemessen und sind zudem wenig zielgruppenspezifisch.

Genau hier setzt das Zertifikat Ernährungspsychologie an:

Das Studienprogramm Ernährungspsychologie unterstreicht die Wechselwirkungen zwischen Körper, Psyche und sozio-kulturellen Faktoren und rückt diese in den Mittelpunkt. Ernährungspsychologie zeigt wissenschaftlich fundierte Ansätze und Möglichkeiten auf, wie ernährungsphysiologisches Wissen in der Praxis so kommuniziert werden kann, dass Ernährungsberatung und Ernährungsbildung langfristig zu mehr gesundheitsförderlichem (Ess-) Verhalten beitragen.

Mehr erfahren

Informationsflyer

Richtlinien ZEP 

Nachlesen in der "Ernährungsumschau"

Erfahrungsbericht einer Absolventin 

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung zur Verfügung.

Tel.: 0661 9640-7413
Fax.: 0661 9640-7419 

E-Mail: weiterbildung (at) hs-fulda.de

Das bringt Ihnen ZEP

  • Sie stärken Ihre Beratungskompetenz in den Interventionsfeldern Ernährung, Prävention und Gesundheitsförderung. Sie werden vertraut mit bewährten Beratungsmodellen und können professionell im Einzel- oder Gruppensetting beraten.
  • Sie können präventive Maßnahmen zielgruppenspezifsch planen, umsetzen und evaluieren. Sie kennen die wesentlichen Ansätze von Prävention und Gesundheitsförderung und können diese beurteilen.
  • Sie können Ihre Klienten beim Aufbau von Ernährungskompetenz beraten und begleiten. Sie befähigen Ihre Klienten, ihren Ernährungsalltag selbstbestimmt, verantwortungsbewusst und genussvoll zu gestalten.

Zum Reinhören: Der Ernährungspsychologe Prof. Dr. Christoph Klotter im Podcast über die Ziele von ZEP.

Inhalte und Termine

Das Studienprogramm Ernährungspsychologie wird berufsbegleitend angeboten und besteht aus einer Abfolge von Präsenz- und Selbststudienphasen. Hier geht es zu den Inhalten und aktuellen Terminen.

Dozententeam

Hier stellt sich unser interdisziplinäres Dozententeam vor.

Zielgruppe und Abschluss

In der Gesundheits- oder Ernährungsberatung oder Prävention und Gesundheitsförderung Tätige. Teilnahmevoraussetzungen: einschlägiger Hochschulabschluss oder einschlägiger berufsqualifizierender Abschluss und mindestens zwei Jahre Berufspraxis.

Abschluss: Hochschulzertifikat. 

QUETHEB registrierte Fachkräfte erwerben je 5 Punkte pro Baustein im Modul Methodik / Didaktik / Psychologie.

Alle Bausteine auch einzeln buchbar.

Kosten und Anmeldung

Anmeldung Studienprogramm (ermäßigte Teilnahmegebühr bei Belegung des gesamten Studienprogramms)   

2.375,00 EUR 

Anmeldeformular Studienprogramm 2016/17

Anmeldung Einzelbausteine
530,00 EUR (Alumni der Hochschule Fulda 475,00 EUR) je Baustein  

Anmeldeformular Einzelbausteine 2016/2017