Sozialwesen
Sie befinden sich hier:  HS Fulda » FB SW » CeSSt » Aktuelles
Aktuelles

30. Juni 2016

Vortrag:

"Die diskursive Konstruktion von "Flüchtlingen"-Gendertheoretische und postkoloniale Analyseperspektiven"

Dr. Heike Niedrig (Institut für kritische Bildungsforschung gUG, Hamburg)

Diskurse sind Macht-Wissen-Komplexe im Kontext kultureller Hegemonie. Sie bringen spezifische Subjektpositionen und kollektive Identitäten erst hervor. Im Kontext der aktuellen Situation von Geflüchteten und der Reaktionen der Aufnahmegesellschaft stellt der Vortrag aus einer gendertheoretischen und einer postkolonialen Analyseperspektive zur Diskussion, wie „Flüchtlinge“ im Diskurs erst konstruiert werden. 

Donnerstag, 30. Juni 2016, 15:30 - 17:00 Uhr

Dieses CeSSt Forschungskolloquium findet in Kooperation mit dem Forschungsverbund „Sozialrecht und Sozialpolitik“ (FoSS) im Rahmen der Vortragsreihe „Migration, Gender und soziale Praxis“ statt.  

Veranstaltungsort: 

Hochschule Fulda, Gebäude 21, Raum 306 

Tagungsrückblick 2. und 3. Juni 2016, Hochschule Fulda

„Forschen für die alternde Gesellschaft“

Informationen und Downloads zur Tagung finden Sie hier.

Neuer Band der Schriftenreihe „Gesellschaft und Nachhaltigkeit“ erschienen!

Stefanie Deinert, Christian Schrader, Bettina Stoll (Hrsg.) 

Corporate Social Responsibility (CSR) Die Richtlinie 2014/95/EU -
Chancen und Herausforderungen 

Kassel 2015
ISBN 978-3-86219-982-2 € 29,00 

Inhalt: 

Corporate Social Responsibility beschreibt die Wahrnehmung von Verantwortung durch die Unter- nehmen gegenüber der Gesellschaft und umfasst als Querschnittsthema ökologische, soziale und ökonomische Aspekte. Eine 2014 durch die Europäische Union verabschiedete Richtlinie verpflichtet die Unternehmen nun, mindestens über Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelange, über die Achtung der Menschenrechte, die Bekämpfung von Korruption und Bestechung sowie über Diversität als un- ternehmerische Leistungsindikatoren zu berichten. Durch die Richtlinie werden die Unternehmen zwar nicht zu CSR-Maßnahmen verpflichtet. Die Offenlegungspflicht hat jedoch das Potential, die Ausei- nandersetzung mit den berichtsrelevanten Themen zu befördern und die Unternehmen zu weiterge- henden CSR-Maßnahmen zu veranlassen. Die Hochschule Fulda veranstaltete im November 2014 anlässlich der Verabschiedung der Richtlinie und des Starts eines Studiengangs „Wirtschaftsrecht- Nachhaltigkeit & Ethik“ gemeinsam mit Akteuren aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft eine inter- disziplinäre Fachtagung, um die Erwartungen an die Umsetzung der Richtlinie in nationales Recht und die Realisierung von CSR-Konzepten zu diskutieren. Die Ergebnisse dieser Tagung sowie eine Aus- einandersetzung mit weitergehenden Fragen und Aspekten sind im vorliegenden Band dokumentiert und zusammengestellt. 

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit: http://www.upress.uni-kassel.de/katalog/abstract.php?978-3-86219-982-2

Tagung „Corporate Social Responsibility: Die EU-Richtlinie und die Praxis“ vom 21.11.2014

Den Rückblick zur Tagung finden Sie hier

 

Dokumentation der 2. CeSSt-Tagung: Fachtagung "Ältere Migrant(inn)en im Quartier: Nachhaltigkeit durch Selbstorganisation und Teilhabe"

Informationen zur Tagung und zu Vorträgen finden Sie hier.