Gesundheitsschutz bei interpersoneller Gewalt

ZuGang – Zahnärztliche Versorgung bei häuslicher und sexualisierter Gewalt gegen Frauen – Entwicklung, Erprobung und Implementierung von Dokumentationsmaterial und Handlungsempfehlungen

Projektleitung:

Prof. Dr. Daphne Hahn, Prof. Dr. Beate Blättner 
 

        

               

                            

Mitarbeit:  

ZuGang: B.Sc. Ulrike Fuchs, B.Sc. Yvonne Bernschneider
ZuGang Pilot: B.Sc. Lolita Herzig, Bernhard Kling  

Gefördert:
 

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst 
 

Kooperation: 

Hessisches Sozialministerium, BZÄK, LZKH, Hessisches Netzwerk        
Gewaltprävention in der Gesundheitsversorgung, 
„Wieder Lachen“ e.V., WHO – Violence Prevention Alliance
   

Laufzeit:

ZuGang             01.06.2008 – 30.11.2009   
ZuGang Pilot      01.02.2010 – 30.09.2010
  

Schläge ins Gesicht

Frauen, die von ihren Partnern geschlagen werden, tragen häufig Verletzungen im Gesicht davon. Nicht selten sind auch Zahnverletzungen die Folge. Bisher haben sich aber weder die Zahnmedizin noch die Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie (MKG) dafür zuständig gefühlt, bei derartigen Verletzungen ihre Patientinnen auf häusliche Gewalt anzusprechen und diese Verletzungen so zu dokumentieren, dass sie im Falle einer späteren polizeilichen Anzeige nachgewiesen werden können. Da keine deutschsprachige Dokumentationsanleitung für diesen medizinischen Bereich existierte, wurde im Projekt ZuGang ein zweiseitiger Dokumentationsbogen und eine Kurzanleitung entwickelt, an dem u.a. Vertreter der Zahnmedizin, der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und der Gerichtsmedizin mitgearbeitet haben. Im Folgeprojekt ZuGang-Pilot wurde dieser Dokumentationsbogen praktisch erprobt, überarbeitet und in vier hessischen MKG-Kliniken eingeführt. Interessierten steht er zum Download bei dem Hessischen Sozialministerium, der Landeszahnärztekammer Hessen, der Bundeszahnärztekammer und dem Fachbereich PG der Hochschule Fulda zur Verfügung.

Zentrale Ergebnisse

  • Eine kleine Prävalenzerhebung zeigte, dass 20 % der Gewaltopfer, die die Notaufnahme einer mund-kiefer-gesichtschirurgischen Notfallaufnahme aufsuchten, Frauen waren. Diese Frauen waren nahezu alle von häuslicher Gewalt betroffen.
  • Für den deutschsprachigen Raum existierten 2010 weder Leitlinien noch Handlungsempfehlungen für Zahnmedizin und Mund- Kiefer- Gesichtschirurgie zum Umgang mit Opfern häuslicher Gewalt.
  • Deswegen wurde ein evaluiertes, überarbeitetes und gut anwendbares Materialpaket erstellt: zahnmedizinischer Dokumentationsbogen, Dent-Doc-Card, Ablaufschema.
  • Trotz durchgeführter Einführungsveranstaltungen zur Anwendung des Dokumentationsbogens bleiben  große Unsicherheiten im Erkennen und Ansprechen von Gewaltbetroffenheit bei zahnmedizinischem Personal bestehen. an entsprechenden Weiterbildungen wird großes Interesse geäußert.
  •  Bei der Behandlung gewaltverletzter Frauen sollte grundsätzlich der Dokumentationsbogen verwendet warden, da eine hohe Wahrscheinlichkeit des Vorliegens häuslicher Gewalt besteht.

Projektdetails

Flyer ZuGang - hier herunterladen

Flyer ZuGang Pilot - hier herunterladen

Informationsblatt - hier herunterladen

Zusammenfassung - hier herunterladen

Poster - hier herunterladen

Projektbeirat - hier herunterladen

Publikationen

Herzig, L.; Hahn, D. (2011): Die Piloterprobung eines zahnmedizinischen Dokumentationsbogens zur Erfassung gewaltbedingter Verletzungen: Evaluation und Prävalenzerhebung. Gesundheitswesen, 73: A168, DOI: 10.1055/s-0031-1283481

Hahn, D.; Fuchs, U.; Blättner, B. (2009): Die Übertragbarkeit internationaler Erfahrungen in der zahnärztlichen Versorgung gewaltbetroffener Frauen auf das deutsche Versorgungssystem: Das Projekt ZuGang, Gesundheitswesen 71, DOI: 10.1055/s-0029-1239052

Blättner, B.; Frerick, B.; Fuchs, U. (2008): Häusliche Gewalt in der Zahnarztpraxis erkennen: Zahnärzte wünschen Handlungsanleitungen. DZH 09/2008 

Blättner, B.; Frerick, B.; Fuchs, U. (2008): Häusliche Gewalt in der Zahnarztpraxis erkennen: Zahnärzte wünschen Handlungsanleitungen. NZB 10/2008: 10-12

Dokumentationsmaterialien

Dokumentationsbogen - hier herunterladen

Ablaufschema - fileadmin/Fachbereich_PG/PDF/Forschungsprojekte/InterpersGewalt/Zugang_Pilot/222_Ablaufdiagramm_Zahnarztpraxis.pdfhier herunterladen

Dent-Doc-Card - hier herunterladen

Information für Patienten und Patientinnen - hier herunterladen

Information für Behandelnde - hier herunterladen

Kontakt

Prof. Dr. Daphne Hahn

Hochschule Fulda
Fachbereich Pflege und Gesundheit
Marquardstr. 35
36039 Fulda

(0661) 9640-634 (fon), -649 (fax)

E-Mail: Daphne.Hahn@bitte-loeschen.pg.hs-fulda.de