Weiterentwicklung der Frauen- und Geschlechterforschung

Die Integration von Frauen- und Genderforschung in das Forschungs- und Lehrprofil ist für die Hoch­schule Fulda eine zentrale Aufgabe. Die Hochschule hat dabei erkannt, dass die Frauen- und Geschlechterforschung dem Aufbau von Genderkompetenz dient. Daher beteiligt sie sich aktiv an Maßnahmen der Genderforschung und schärft ihren Blick auf Genderfragen in allen Forschungsvorhaben. 

Die Weiterentwicklung der Frauen- und Geschlechterforschung an der Hochschule bzw. die daraus resultierenden Erkenntnisse werden als Chance betrachtet, vor allem in Hinblick auf die Nachwuchsförderung. Die einzelnen Fachbereiche berücksichtigen daher bereits aktiv Genderaspekte in ihren Forschungen. Hier sei exemplarisch die Forschungsarbeit des Fachbereichs Wirtschaft von 2010 benannt, die sich mit dem Vergleich der Berufungsverfahren australischer und deutscher Universitäten in Bezug auf Gleichstellungsprozesse auseinandersetzte.

 

Forschungsschwerpunkt "Genderforschung und Gleichstellung der Geschlechter"

Das HMWK schreibt jährlich ein Forschungsprogramm zu „Genderforschung und Gleichstellung der Geschlechter“ für hessische Fachhochschulen aus. Die Hochschule beteiligt sich seit Jahren erfolgreich bei der Einwerbung dieser Forschungsmittel. Auch für das Jahr 2015 sind erneut Forschungsanträge eingereicht worden.  Eine Übersicht der erfolgreich durchgeführten Projekte finden Sie hier.

 

Professur "Diversity Studies" mit Schwerpunkt Gender- und Migrationsforschung

Die Hochschule Fulda erhielt den Zuschlag für eine Förderung im Bund-Länder-Programm „Bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre“. Im Zentrum des Interesses steht u. a. die Berücksichtigung der Heterogenität der Studierenden. Vor diesem Hinter­grund wurde die Professur „Diversity Studies“ mit einer soziologischen Ausrichtung und den Schwerpunkten in der Gender- und Migrationsforschung im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaft eingerichtet. Im Zentrum des Interesses stehen u. a. Diversität an der Hochschule sowie soziale Ungleichheiten in der Hochschulbildung. 

Gender- & Frauenforschungszentrum der hessischen Hochschulen (gFFZ)

Die Hochschule Fulda beteiligt sich personell und materiell aktiv am Gender- und Frauenfor­schungszentrum der hessischen Hochschulen (gFFZ). Die fachliche Leitung des gFFZ hat für die Hochschule Fulda Frau Prof. Dr. Hahn, Fachbereich Sozialwesen, inne. 

 

 

zurück