Workshop ´Gender sichtbar machen´

Die Hochschule Fulda hat den Professorinnen und Professoren sowie weiteren Lehrenden einen mehrstufigen Workshop zur Gendersensibilisierung in der Lehre angeboten. Formal umfasste dieser zwei Tagesveranstaltungen in der Gruppe und zwei Einzelgespräche mit einer Expertin, in welchen die eigene Lehrveranstaltung hinsichtlich gendersensibler didaktischer Ansätze bearbeitet wurde. Die Veranstaltungen fanden hier an der HFD statt und verteilten sich zeitlich über das Wintersemester 2010/11und Sommersemester 2011. Der inhaltliche Ablauf wird hier skizziert: 

  • Sensibilisierung für Genderaspekte, Reflexion der eigenen Wahrnehmung und 
     Theorie und Praxis der Genderforschung (eintägig)
  • Analyse der eigenen Lehrveranstaltung unter Genderaspekten verbunden mit konkreten Handlungsempfehlungen sowohl inhaltlich als auch didaktisch (Einzelberatung)
  • Nach einer Zeit der „Umsetzung“ besteht die Möglichkeit zur Reflexion der Maßnahmen und ihrer Wirkung (Einzelberatung)
  • Vertiefung der Genderkompetenz und Austausch der Erfahrungen (eintägig)

 

Als Expertin haben wir Frau Dr. Bettina Jansen-Schulz, Referentin für Hochschuldidaktik und Gender-Diversity an der Leuphana Universität Lüneburg, gewinnen können. Sie ist u. a. Mitautorin des CEWS-Handbuches „Gender-Aspekte bei der Einführung und Akkreditierung gestufter Studiengänge“. Der oben beschriebene Ansatz des integrativen Gendering wurde von ihr entwickelt und in einem Zweijahresprojekt an der TU Berlin erfolgreich umgesetzt. 

 

zurück