Zuschüsse zu Kongressreisen, Veröffentlichungen und individuellen Fortbildungen für Promovierende der Hochschule Fulda

Promovierende Absolventinnen / Absolventen und / oder Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter der Hochschule Fulda, die in kooperativen Verfahren promovieren, können einen Zuschuss zu Kongressreisen, zu einer wissenschaftlichen Veröffentlichungen oder zu einer individuellen Fortbildung beantragen.

Über die Anträge wird die Promotionsstipendien-Vergabekommission der Hochschule Fulda entscheiden. Sie ist zusammengesetzt aus vier Professorinnen / Professoren, einer Vertreterin der Promotionsstipendiatinnen, einem wissenschaftlichen Mitarbeiter, der Vizepräsidentin und der Promotionsbeauftragten. 

Wichtige Punkte für die Beantragung der Zuschüsse sind:

  • Die Veröffentlichungen von Publikationen, individuellen Fortbildungen, bzw. Kongress-/ Tagungsteilnahmen werden mit bis zu einer Höchstgesamtsumme von 1.500 € pro Promovendin / Promovend bezuschusst, diese Höchstfördersumme bezieht sich i.d.R. auf die Gesamtlaufzeit der Promotion. 
  • Es können auch mehrmals Zuschüsse beantragt werden, allerdings darf die Summe aller geleisteten Zuschüsse nicht 1.500€ überschreiten.
  • Antragsberechtigt sind Promovendinnen und Promovenden der Hochschule Fulda. 
  • Die Anträge sollen im Voraus gestellt werden.
  • Anträge können jederzeit eingereicht werden. 
  • Es besteht kein Anspruch auf einen Zuschuss. Über die Anträge wird nach Maßgabe des Vorhandenseins der Mittel und in Abhängigkeit von bisher geleisteten Zuschüssen an die Promovendin / den Promovenden entschieden. Die Vergabe der Mittel erfolgt nach der Reihenfolge der Antragseingänge.
  • Die betreuende Professorin / der betreuende Professor der Hochschule Fulda muss die Zielführung der geplanten Publikation /Kongressteilnahme auf dem Erhebungsbogen mittels Unterschrift bestätigen.

Für Zuschüsse zu Kongress- &Tagungsteilnahmen gilt außerdem: 

  • Das Programm der Veranstaltung ist dem Antrag beizufügen. Der Zuschuss wird erst nach Eingang der Rechnungskopien / Quittungskopien ausgezahlt.
  • Die Kosten für die Teilnahme, Fahrt, Verpflegung und Unterkunft müssen sich in einem angemessenen Rahmen bewegen.

Für Zuschüsse zu wissenschaftlichen Publikationen gilt zudem:

  • Die Veröffentlichung muss zum überwiegenden Teil von der Promovendin / dem Promovenden erstellt worden sein.
  • Der Zuschuss wird erst nach Eingang der Rechnungskopien / Quittungskopien ausgezahlt.

 

Folgende Unterlagen sind für einen Antrag auf einen Zuschuss einzureichen:

1) Ausgefülltes Antragsformular mit  Erhebungsbogen HIER runterladen.

2) Formloses Antragsschreiben mit einer kurzen Erläuterung zum Bezug der Publikation / Kongressteilnahme / individuellen Fortbildungsmaßnahme zur Promotion (1 - 2 Seiten).

3a) Zuschuss zu Kongressreise: Kongressprogramm und ggf. Nachweis über die Annahme des eigenen Beitrags (wenn schon vorhanden, sonst nachreichen) mit Antragsstellung einreichen. Rechnungskopien / Quittungskopien nach Kongressteilnahme nachreichen.
 3b) Zuschuss zu wiss. Veröffentlichung: Nachweis über die Annahme der Publikation (wenn schon vorhanden, sonst nachreichen) mit Antragsstellung einreichen. Rechnungskopien, Quittungskopien nach Veröffentlichung nachreichen.
 3c) Zuschuss zu einer individuellen Fortbildungsmaßnahme: Programm, Kosten, ggf. Anmeldebestätigung mit Antrag einreichen. Teilnahmebestätigung, Zahlungsbeleg nach Teilnahme nachreichen.

 

 

Bitte beachten Sie: Die vollständigen Anträge sind sowohl in Papierform mit originalen Unterschriften als auch als EINE pdf-Datei per E-Mail (auch ohne Unterschriften möglich) einzureichen. 

Fragen und Anträge können Sie richten an:
Hochschule Fulda, Katja Richter, Abt. Forschung & Transfer, Leipziger Str. 123, 36037 Fulda,  E-Mail:  katja.richter[at]verw.hs-fulda.de  , Tel.: 0661 / 9640-925