Workshop "Assessmentcenter verstehen, Assessmentcenter bestehen"

Referent:  Dipl.-Ing. Roland Astheimer

Hr. Astheimer ist Führungskräftetrainer und Coach mit systemischem Hintergrund. 
Er leitet die Funktion „Organizational Development“ bei der Daimler AG, Mercedes-Benz, Werk Kassel.

Datum:      Freitag den 05.12.14, 13:30 – 17:30 Uhr, 

Samstag den 06.12.14, 09:30 – 17:30 Uhr

 

Assessmentcenter, ein Mittel zur Potentialvalidierung und Bewerberauswahl

Assessmentcenter sind neben vielen weiteren Personalinstrumenten eines der verbreitetsten Verfahren, um Potentiale von Bewerbern zu validieren und damit Besetzungsentscheidungen u./o. Personalentwicklungsprozesse zu unterstützen.

Für die Teilnehmer sind Assessmentcenter oft mit großen Unsicherheiten verbunden. So sind neben den typischen individuellen Prüfungserfahrungen und der damit verbundenen Ängste dafür auch mitentscheidend, dass die Struktur, der Ablauf, die Beurteilungsprozesse und die dem Assessment zugrundeliegenden psychologischen Grundstrukturen nicht oder nur wenig bekannt sind. 

Ein Gefühl der Hilflosigkeit, des „Ausgeliefert seins“ prägt oft sehr stark die innere Einstellung und Emotionalität. Das Studium einschlägiger Literatur zur Vorbereitung ist oft mehr verunsichernd als hilfreich, da die Tendenz zum „Antrainieren von Fertigkeiten und Verhaltensmustern“ gestärkt wird. Weniger wird jedoch das authentische Verhalten, orientiert an den eigenen Stärken, gefördert und gestützt.

 

Daher beschäftigen wir uns in diesem Seminar auf erlebnisorientierte Weise mit den Grundlagen von Beurteilungs- und Auswahlprozessen.

  • Wie funktioniert die menschliche Wahrnehmung?
  •  Was verstehen wir unter Beobachten – Beschreiben – Beurteilen?
  •  Welche typischen Prozessfehler gibt es und wie kann ich diesen vorbeugen / begegnen?
  •  Wie prägt meine Einstellung mein Verhalten?
  •  Was kann ich für meine innere Einstellung zum Assessment tun, wie komme ich in Kontakt zu meine Ressourcen, wie verhalte ich mich authentisch?
  •  Wie läuft typischerweise ein Assessment ab, wie kann ich mich angemessen darin verhalten?
  • Wie kann  ich mich sinnvoll vorbereiten, was sollte ich besser lassen? 

Im Seminar werden wir uns mit diesen Themen eingehend beschäftigen und uns dabei in einem Mix von Theorie-Inputs und praktischen Übungen bewegen. Sie werden dabei in unterschiedliche Rollen schlüpfen und aus den jeweiligen Perspektiven heraus ihre Lerner-fahrungen mit der gesamten Gruppe reflektieren.
 Ziel ist es, Sie in einer grundsätzlichen Art auf Assessmentsituationen vorzubereiten und Sie im Kontakt mit Ihren Ressourcen dafür zu stärken. 

Wir setzen voraus, dass Sie zur aktiven Mitarbeit in den verschiedenen Rollen und zum Geben und Nehmen von persönlichem Feedback bereit sind. 

 

Lernziele:

Im Anschluss an das Seminar:

  • Kennen Sie die psychologischen Grundlagen eines Assessments.
  •  Wissen Sie, wie ein Assessment typischer Weise abläuft.
  •  Kennen Sie die unterschiedlichen Rollen, die in einem Assessment benutzt werden und …
  •  … können Sie sich rollenadäquat verhalten.
  •  Können Sie mit den typischen Beurteilungsstrukturen / Bewertungskriterien umgehen.
  •  Wissen Sie um die Bedeutung von authentischem Verhalten.
  •  Sind idealerweise Ihre Sicherheit und Ihr Selbstvertrauen deutlich gestärkt.

Verbindliche Anmeldung über unten stehendes Formular. Wenn Sie die Bestätigungsmail von uns erhalten haben, können Sie sichergehen, dass Sie  einen Platz zu dem Workshop erhalten haben.

Falls Sie kurzfristig verhindert sein sollten am Workshoptermin zu erscheinen, senden Sie bitte mindestens 48 Stunden vorher eine Mail an Frau Dr. Silke Lange. Nur so können ggf. Studierende von der Warteliste nachrücken. 





Anmeldung Workshop "Assessmentcenter verstehen, Assessmentcenter bestehen"

Hiermit melde ich mich verbindlich zum Workshop "Assessmentcenter verstehen, Assessmentcenter bestehen" an
Da die Hochschule Drittmittel zur Verbesserung der Studienbedingungen einwerben konnte, können wir die Teilnahme an diesem Workshop kostenlos anbieten.
Uns liegt daher viel daran, dass möglichst alle Plätze auch von Studierenden genutzt werden können.
Daher bitten wir Dich um diese Selbstverpflichtung: