Unternehmen forschen und entwickeln

Spezielle Förderprogramme für Unternehmen

Auf Landesebene

MPP

KMU-Modell- und Pilotprojekte

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Programm für Forschungs- und Entwicklungsprojekte zwischen KMU mit unterschiedlichen Kernkompetenzen mit Vorrang in Nord- und Mittelhessen sowie der Odenwaldregion. Hierzu stehen Mittel des Landes Hessen zur Verfügung, die durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert werden.

LOEWE

Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz 

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Förderlinie 3: LOEWE-KMU-Verbundvorhaben. 
Diese Maßnahme besteht seit 2008 und wird aus Landesmitteln finanziert. Die Hessen Agentur fungiert als Projektträger für das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK).
Bezuschusst werden hiermit Forschungsvorhaben, die durch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Verbund mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Hessen realisiert werden.

Auf Bundesebene

ProfUntFH

Forschung an Fachhochschulen mit Unternehmen

www.ptj.de

Im Programm FHprofUnt werden Verbünde an Fachhochschulen mit Unternehmen gefördert. Kennzeichen des Programms sind der nachfrageorientierte Förderansatz, anwendungsnahe Forschungsprojekte, transferorientierte Kooperationen und forschungsnahe Qualifizierungen. Ein wichtiger Akzent der Förderlinie liegt daher in der Zusammenarbeit mit KMU, welche häufig keine eigenen Forschungs- und Entwicklungskapazitäten haben. Eine Voraussetzung für eine Förderung ist die Zusammenarbeit mit mindestens einem Unternehmen und ggf. weiteren Partnern (z. B. anderen Unternehmen, Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen). 

ZIM

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

www.zim-bmwi.de

Dieses Programm des Bundeswirtschaftsministeriums startete am 1. Juli 2008 und bietet kleinen und mittleren Unternehmen bis Ende 2013 eine verlässliche Perspektive zur Unterstützung ihrer Innovationsbemühungen.

Fördermodule im ZIM

Kooperationsprojekte 
Gefördert werden Kooperationsprojekte zwischen KMU und von KMU mit Forschungseinrichtungen, einschließlich Projekten bisher nicht innovierender KMU und FuE-Aufträge zur Vorbereitung auf künftige Kooperationen und Netzwerke.

Netzwerkprojekte 
Gefördert werden externe Management- und Organisationsleistungen für die Entwicklung marktorientierter Netzwerke innovativer KMU. 

KMU - innovativ

Vorfahrt für Spitzenforschung im Mittelstand

www.kmu-innovativ.de

Mit KMU-Innovativ fördert das BMBF Spitzenforschung in wichtigen Zukunftsbereichen. Die Förderung innerhalb der Technologiefelder erfolgt themenoffen: Wichtiger als die exakte Einordnung in ein spezifisches Themengebiet sind Exzellenz und Innovationsgrad des geförderten Projektes sowie hohe Verwertungschancen.

Im Rahmen von KMU-innovativ werden zunächst Forschungsvorhaben in den Technologiefeldern gefördert, die für Deutschland besonders hohe Priorität haben:

  • Biotechnologie
  • Nanotechnologie
  • Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Optische Technologien
  • Produktionstechnologien
  • Technologien für Ressourcen- und Energieeffizienz
  • Sicherheitsforschung 

Auftragsforschung

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Hochschule Fulda arbeiten auch gemeinsam mit Ihnen. Im Rahmen von Auftragsforschung lassen Sie eine passgenau abgestimmte Themenstellung auf dem aktuellsten Stand von Wissenschaft und Forschung erarbeiten. Oder Sie und Ihr F&E-Team bilden mit unseren Experten eine Arbeitsgruppe auf Zeit, die an einer für beide Seiten interessanten Fragestellung arbeitet.

Muster für einen F&E-Auftrag (doc, 42 kb)
Download: Muster FuE-Auftrag.doc

Muster für eine Kooperationsvereinbarung (doc, 44 kb)
Download: Muster FuE-Kooperation.doc

Nach oben

Ansprechpartnerin

Katja Mruk

Bereich Forschungsförderung



Hochschulzentrum Fulda Transfer, Raum 6
+49 (0)661 9640-7401
katja.mruk@bitte-loeschen.verw.hs-fulda.de