Sie befinden sich hier:  HS Fulda » Studium » Absolvent/innenstudie » Datenschutz
Datenschutz

Informationen für die befragten Absolvent/innen

 

1. Wie kommt die Hochschule an meine Adressdaten? 

Die Adressen der Absolvent/innen zum Zeitpunkt der Beendigung ihres Studiums wurden aufgrund der Satzung über die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Hochschule in elektronischer Form erhoben und gespeichert. Die Zusammenstellung und Übergabe der Adressdaten an die zuständige Koordinatorin erfolgt ausschließlich zum Zweck der Durchführung der Absolvent/innenbefragung.

2.  Warum darf die Hochschule meine Adressdaten für die Absolventenbefragung verwenden und wie erfolgt dies?

Das Hessische Hochschulgesetz (§ 12) verpflichtet zur Durchführung von Evaluationen. Die Hochschulen dürfen personenbezogene Daten ihrer ehemaligen Mitglieder und Angehörigen nutzen, soweit dies ausschließlich zum Zwecke der Befragung im Rahmen der Qualitätssicherung, des Berichtswesens und von Evaluationen oder zur Pflege der Verbindung mit diesen Personen erforderlich ist und diese nicht widersprechen. Adressdaten dürfen nach § 33 Hessisches Datenschutzgesetz (HDSG) (nur) dann ohne Einwilligung der Betroffenen innerhalb der Hochschule übermittelt und verwendet werden, wenn diese der Erfüllung wissenschaftlicher Aufgaben und/oder der Erfüllung der Aufgaben der Hochschule dienen. 

Die Absolvent/innenstudie ist Teil eines seit vielen Jahren bestehenden bundesweiten wissenschaftlichen Forschungsprojektes des Internationalen Centrums für Hochschulforschung der Universität Kassel, inzwischen unter der Mitwirkung des Instituts für angewandte Statistik (ISTAT) Kassel. Die anonymisierten Daten werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung ausgewertet.

Die Ergebnisse der Studie sollen zum Zwecke der Forschung und der Qualitätssicherung von Lehre und Studium innerhalb der Hochschule verwendet werden.

Die gespeicherten Adressdaten werden für keine anderen Zwecke als für Einladung und Erinnerung zur Teilnahme an der Absolventenbefragung verwendet. Die Bearbeitung der Adressdaten erfolgt ausschließlich durch Mitarbeiter/innen der Hochschule. Alle Mitarbeiter/innen, die im Rahmen des Projektes Zugang zu den personenbezogenen Daten haben, unterliegen dem geltenden Datenschutzgesetz. In diesem Zusammenhang ist die Weitergabe von Adressdaten an Dritte strengstens untersagt, auch dann noch, wenn die Mitarbeiter/innen nicht mehr an der Hochschule arbeiten.

Nach Abschluss der Befragungsphase werden die Befragungsdaten aufbereitet und im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung statistisch ausgewertet. Darüber hinaus erhält die Hochschule die anonymen Befragungsdaten für eigene Auswertungen.

Am Ende der Befragung besteht die (freiwillige) Möglichkeit, dass Teilnehmende aktuelle Adressdaten übermitteln. Diese werden separat von den Befragungsdaten gespeichert und nach Ende der Befragung den Hochschulen geschützt übermittelt. Die Hochschulen verwenden ihre Adressen ausschließlich zu dem angegebenen Zweck.

3. Wozu dient der Zugangscode?

Jeder Absolventin / jedem Absolventen wird ein zufallsgenerierter Zugangscode zugeteilt. Mit Hilfe dieses Codes können die Befragten zum Einen an der Online-Befragung teilnehmen (der Schutz vor so genannten "Fremdausfüllern" ist damit ausreichend gewährleistet). Zum anderen kann über die Kontrolle der verwendeten Zugangscodes herausgefunden werden, wer bereits geantwortet hat. Diese Absolvent/innen werden dann nicht zur Erinnerung angeschrieben. Der Code dient ausschließlich diesen Zwecken.

4. Was geschieht bei der Onlinebefragung?

Bei der Teilnahme an der Online-Befragung melden Sie sich mit Ihrem Zugangscode im Internet für die Teilnahme an der anonymen Online-Befragung an. Ihre Antworten werden während der Befragungsphase auf einem Server des Hochschulrechenzentrums der Universität Kassel gespeichert. Die Befragungsdaten werden über eine unverschlüsselte Verbindung übermittelt. 

Am Ende des Online-Fragebogens werden Sie a) nach Ihrer Bereitschaft zur Teilnahme an der Folgestudie in 3 bis 4 Jahren (am Ende des Fragebogens zur Erstbefragung) und b) Ihrem Interesse an einer Kurzzusammenfassung von Ergebnissen gefragt. Sofern Sie bereit sind, sich an der Wiederholungsbefragung zu beteiligen und/oder eine Kurzzusammenfassung wünschen, werden Sie um die Eingabe Ihrer Adressdaten gebeten. Diese Adressdaten werden separat von den Befragungsdaten gespeichert. Insofern sind Ihre Befragungsdaten zu jedem Zeitpunkt der Befragung anonym.

Alle Mitarbeiter/innen der Hochschule Fulda sowie der Kooperationspartner unterliegen dem geltenden Datenschutzgesetz. Das heißt, die Weitergabe von Adressdaten an Dritte ist strengstens untersagt.

7. Veröffentlichungen

Im Rahmen des Kooperationsprojekts wird ein hochschulübergreifender Gesamtdatensatz erstellt, der die Antworten aus dem Fragebogen aller Absolvent/innen der am Projekt beteiligten Hochschulen enthält. Adressdaten sind in diesem nicht enthalten. Die anonymen Angaben aus der Befragung werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung ausgewertet und entsprechende Ergebnisse publiziert. Bei den Veröffentlichungen des Kooperationsprojekts sind keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Hochschulen oder Personen möglich.

8. An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

Bitte wenden Sie sich bei spezifischen Rückfragen an Frau Andrea Welger (Leiterin Dienstleistungen Lehre und Studium), Tel.: 0661 9640 218, oder per Email an andrea.welger@verw.hs-fulda.de

Informationen zur Arbeit des INCHER-Kassel, des ISTAT und die dortigen Ansprechpartner/innen finden Sie zudem unter: 

http://www.uni-kassel.de/einrichtungen/incher 
http://institut-istat.com