Sie befinden sich hier:  HS Fulda » Forschung & Transfer » Weiterbildung » Angebote
Weiterbildung an der Hochschule Fulda

Alternative Sanierungsmodelle und öffentliche Gläubigerschaft (SB 7)

Alternative Sanierungsmodelle zur Schuldenregulierung jenseits des Verbraucherinsolvenzverfahrens: Anhand von Beispielen aus der Schuldnerberatungspraxis werden die Erstellung und Formulierung von Zahlungsplänen und Einmalzahlungsvergleichen sowie die Möglichkeiten zur Schuldenübernahme durch Stiftungen und Fonds erarbeitet.

Forderungen öffentlicher Gläubiger wie zum Beispiel Schulden beim Finanzamt oder Rückzahlungsverpflichtungen an Sozialämter, Jobcenter oder Krankenkassen stellen einen immer größer werdenden Anteil an der Gesamtverschuldung von Ratsuchenden dar. Als zweiten Schwerpunkt thematisiert dieser Vertiefungsbaustein die Besonderheiten im Umgang mit öffentlichen Gläubigern und die Möglichkeiten des Erlasses und der Niederschlagung von Forderungen.

Anhand ausgewählter Fälle werden in Form von Gruppenarbeiten und Rollenspielen fallspezifische Strategien entwickelt und das Bewusstsein hinsichtlich der individuell gelagerten Fallkonstellation geschärft.

Inhalte:

  • Entwicklung von alternativen Sanierungsstrategien und -modellen
  • Hilfsmöglichkeiten durch Stiftungen (zum Beispiel Marianne von Weizsäcker-Stiftung oder Reso-Fond)
  • Umgang und Verhandlungsführung mit öffentlichen Gläubigern

Bitte bringen Sie diese Arbeitsmaterialien mit: BGB, ZPO

Seminarleitung

Malte Poppe, Dipl.-Sozialarbeiter

Termin

13.-16. Oktober 2016

Teilnahmegebühr

420,00 €

Kontakt

Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) 

Telefon: 0661 9640 - 7414
Telefax: 0661 9640 - 7419 

E-Mail: weiterbildung (at) hs-fulda.de